Hessenweit

AIDS-Hilfen (AHs) Hessen

Webseite mit Übersicht aller AHs in Hessen:

www.aids-hilfe-hessen.de/beratungszeiten-hessische-aids-hilfen.php


Ansprechpersonen für LSBTI-Angelegenheiten der Polizei Hessen

Webseite mit Übersicht aller LSBTI-Ansprechpersonen der Polizei Hessen:

www.polizei.hessen.de/ueber-uns/sonstige-beauftragte/gleichgeschlechtliche-lebensweisen


Antidiskriminierungsberatung (AdiBe) Hessen

E-Mail:         kontakt[at]adibe-hessen.de

Telefon:        0172 844 17 32 (Frankfurt)

0561 7298 97 02 | 0172 844 18 55 (Kassel)

Webseite:    www.adibe-hessen.de/de


Deutsche Gesellschaft für Transidentität & Intersexualität (dgti) e.V.

Webseite mit Übersicht aller dgti-Angebote in Hessen:

www.dgti.org/beratungsstellen.html


profamilia in Hessen – Beratungsstellen und Informationen rund um Sexualität, Verhütung, Kinderwunsch, Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch

Webseite mit Übersicht profamilia-Anlaufstellen in Hessen:

www.profamilia.de/angebote-vor-ort/hessen.html


Response – für Betroffene rechter oder rassistischer Gewalt

E-Mail-Beratung:    kontakt[at]response-hessen.de

Telefonberatung:    0151 250 00 262 (Frankfurt) | 0157 737 258 60 (Kassel)

Webseite:                  www.response-hessen.de

Nordhessen

Autonomes SchwuLesBiTransQueer+ Referat der Uni Kassel [Kassel]

Webseite:                www.astqr-kassel.de

Digitaler Schnack:  https://discord.gg/mTzRnAE


Amani Fachstelle Sexualisierte Gewalt gegen Mädchen & Frauen [Kassel]

Mädchen* und Jungen* deren Eltern, sowie Fachkräfte und Freund*innen werden zu allen Fragen rund um die Themen sexuelle Belästigung, sexualisierte Gewalterfahrung, dumme Anmache im Internet (Cybergrooming), sexuelle auffälliges Verhalten unterstützt und geholfen.

Online-Beratung:        info[at]amani-kassel.de

Telefonberatung:         0561 708 85 93 (Di, 15-17 Uhr; Do, 9-12 Uhr)

Messenger-Beratung: Signal & Telegram: 0176 233 461 40

Webseite:                       www.amani-kassel.de


LSBT*IQ-Netzwerk Nordhessen

Im November 2018 hat eine neue Netzwerkstelle in Kassel für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*-, inter- und queere Personen für die gesamte Region Nordhessen ihre Arbeit aufgenommen. Die Aufgabe der drei Mitarbeiter*innen ist es also, die Strukturen für LSBT*IQ-Menschen und die Vernetzung der verschiedenen Gruppen in Nordhessen zu stärken, sowie Menschen für die Themen und Anliegen von LSBT*IQ-Personen zu sensibilisieren.

E-Mail:          info[at]lsbtiq-nordhessen.net

Webseite:    www.aidshilfe-kassel.de/vorbeugen/lsbtiq-netzwerk-nordhessen


T*räumchen – für trans*, inter, genderqueere Jugendliche [Kassel]

T*räumchen ist ein neues Projekt, um einen Raum für Begegnung und Empowerment für junge Queers, insbesondere für trans* und nicht-binäre Personen bis 27 Jahren, sowie deren An- und Zugehörige in Kassel und Umgebung zu schaffen.

E-Mail:                      kontakt[at]traeumchen-kassel.de

Telefonberatung:   Di, 17-19 Uhr unter 0157 324 091 60

Do, 13-15 Uhr unter 0157 324 091 42

Webseite:                  www.transberatung-kassel.de


Unterstützung für queere Geflüchtete [Kassel]

LSBT*IQ-Geflüchtete und Geflüchtete mit HIV können sich direkt an die neun hessischen AIDS-Hilfen wenden, um Beratung, Begleitung und Unterstützung zu erhalten, so auch an die AIDS-Hilfe Kassel.

E-Mail:                      info[at]aidshilfe.kassel.de

Telefonberatung:    0561 979 759 103

Webseite:                 www.aidshilfe-kassel.de/vorbeugen/hiv-positive-und-lsbtiq-gefluechtete

Mittelhessen

AndersROOM Beratung für LesBische Frauen [Siegen]

AndersROOM ist das Begegnungs- und Beratungszentrum für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender in Siegen.

E-Mail:         frauenberatung[at]andersroom.de

Telefon:        0271 3176 29 97 (Do, 19:30-21 Uhr)

Webseite:     www.andersroom.de/beratung.html


AndersROOM Beratung für Schwule und bisexuelle Männer [Siegen]

AndersROOM ist das Begegnungs- und Beratungszentrum für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender in Siegen.

E-Mail:         beratung[at]andersroom.de

Telefon:        0271 194 46 (Mi & Do 14-17:30 Uhr; Fr, 19-20 Uhr)

Webseite:     www.andersroom.de/beratung.html


AndersROOM Jugendarbeit [Siegen]   

AndersROOM ist das Begegnungs- und Beratungszentrum für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender in Siegen.

E-Mail:         jugend[at]andersroom.de

Telefon:        0271 238 354 9 (Di, Mi & Fr, 15-20 Uhr)

Webseite:    www.andersroom.de/gruppen.html


AndersROOM Selbsthilfegruppe Transgender-Siegerland [Siegen]

AndersROOM ist das Begegnungs- und Beratungszentrum für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender in Siegen.

E-Mail:                       info[at]transgender-si.de

Telefonberatung:   0271 53 297

Webseite:                  www.andersroom.de/beratung.html


Café Queer [Gießen]

Das Café Queer ist eine Begegnungsstätte für schwul, lesbisch, bisexuell, intersexuell und transgender lebende Jugendliche und junge Erwachsene von16 bis 27 Jahren. Das Café Queer ist ein gemeinsames Projekt vom Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Gießen und der pro familia Gießen e. V.

E-Mail:         cafequeer.gi[at]gmx.de

Webseite:    www.cafe-queer.de


Kompetenzzentrum Trans*Divers (ktd) Mittelhessen [Gießen]

Das ktd ist das erste Zentrum für Trans*- und Interfragen deutschlandweit, das Beratung, Vernetzung und politische sowie berufliche (Weiter-) Bildung gleichermaßen in sich vereint! Unser wichtigstes Anliegen ist die enge Begleitung von Trans* und Inter Personen, um ihnen in allen Belangen unterstützend zur Seite zu stehen.

E-Mail:                        ktd-giessen[at]dgti.org

Telefonberatung:    0160 923 166 43 (nach Absprache)


LSBT*IQ-Netzwerk Mittelhessen [Gießen]

Ein wesentliches Vehikel unserer Arbeit sind die Runden Tische LSBT*IQ Mittelhessen in den Städten Gießen und Marburg. Sie bieten den beteiligten Akteur*innen die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch sowie zur vertieften Kooperation. Diese Art der Kooperation hat etwa zur kollektiven Beteiligung an jährlichen gesamtregionalen Internationalen Tagen gegen Homo- Bi- Inter- und Trans*feindlichkeit (kurz: IDAHOBIT) am 17. Mai geführt, die ebenfalls maßgeblich durch das Engagement der Aidshilfen initiiert werden konnten.

E-Mail:        tarek.shukrallah[at]lsbtiq-mittelhessen.de

tia.maris[at]lsbtiq-mittelhessen.de

Webseite:   www.giessen.aidshilfe.de/deutsch/LSBTIQ-Netzwerk-Mittelhessen-1416/

www.aidshilfe-marburg.de/LSBT-IQ-Netzwerkstelle/

Rhein-Main

Trans*Beratung Hanau [Hanau]

Kostenloses Beratungsangebot, das begleitende Formen einschließt, richtet sich an Trans*Personen (Transsexuelle, Transgender, Transidente) und andere Menschen mit Fragen zu ihrer geschlechtlichen Identität. Gleichermaßen können sich Angehörige, Freund*innen und Partner*innen, ebenso Personen, die beruflich mit dem Thema Trans* in Berührung kommen, angesprochen fühlen.

Telefonberatung:        01522 66 72 916 (Mi, 16-18 Uhr; Do, 13-15 Uhr)

Chatmöglichkeiten:    www.transberatung-hanau.de 


Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) – Koordinierungsstelle für LSBTIQ-Themen [Frankfurt]

Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten unterstützt und berät alle Teile der Bevölkerung. Das AmkA tritt gegen jede Form der Ausgrenzung, Homophobie und Transfeindlichkeit ein und setzt Impulse in städtischen Institutionen und in die Stadtgesellschaft. Das AmkA steht Ihnen zur Seite.

Anna Kellermann 

E-Mail:          anna.kellermann[at]stadt-frankfurt.de

Telefon:        069 212 74529

Elena Barta

E-Mail:          elena.barta[at]stadt-frankfurt.de

Telefon:         069 212 73145

Webseite:      www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/de/kontakte/koordinierungsstelle-lsbtiq


gewaltfreileben (BrokenRainbow e.V.) – Beratungsstelle für Frauen*, Lesben, Trans* und queere Personen [Frankfurt]

Der Verein Broken Rainbow e.V. setzt sich durch Bildungs- und Beratungsangebote gegen Diskriminierung von lesbischen, trans* und queeren Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und/oder ihrer geschlechtlichen Selbstbeschreibung ein.

E-Mail:                      beratung[at]broken-rainbow.de

Telefonberatung:    069 43 00 52 33 (Mo-Mi, 14-18 Uhr; Do, 14-21 Uhr)

Krisentelefon:           0151 250 497 49 (Sa & So, 18-21 Uhr)

Webseite:                  www.gewaltfreileben.org


Homosexuelle und Kirche (HuK) [Frankfurt]

Die Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (kurz: „HuK”), möchte die volle Teilhabe von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LSBTIs) am kirchlichen und gesellschaftlichen Leben.

E-Mail:         info[at]huk.org

Webseite:    www.huk.org


JuLe-Treff – Queere Mädchengruppe der Lesben Informations- & Beratungsstelle (LIBS) [Frankfurt]

Zum Offenen Treff sind Mädchen*, junge Frauen* und Transgender zwischen 14 und 25 Jahren, die sich (auch) in Mädchen* und junge Frauen* verlieben, sowie Mädchen* und junge Frauen*, die fragend und suchend in Bezug auf ihre sexuelle und/oder geschlechtliche Identität bzw. Selbstdefinition sind, eingeladen.

E-Mail:           jule[at]libs.w4w.net

Telefon:        069 2199 97 19 (Sprechzeiten: Fr, 14-18 Uhr)

Jugendgruppe per Videokonferenz: Mi, 16-18 Uhr (Anmeldung unter jule[at]libs.w4w.net)

Webseite:       www.libs.w4w.net/index.php/madchen-junge-frauen/jule-treff


KUSS41 – Queeres Jugendzentrum [Frankfurt]

Das KUSS41 ist ein Treffpunkt für Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 27 Jahren.
Wir sind mehr als ein Zentrum für Lesben und Schwule: Unser Angebot richtet sich an Menschen jeglicher sexueller Orientierungen und Geschlechteridentitäten.

Beratung:        mitarbeitende[at]kuss41.de

Telefon:           069 297 236 56 | 069 297 236 57 | 0177 645 074 3

    Mo-Fr, 14-18 Uhr  0177 645 076 0 | 0177 645 026 2 | 0177 645 081 0

T* & I* Treff:    virtuell, Do, 18:30-20 Uhr

A* Treff:            zweiwöchig, Mi 18:30-20 Uhr

Webseite:        www.kuss41.de


LIBS –  Lesben Informations- & Beratungsstelle (LIBS) [Frankfurt]

LIBS steht für Lesben Informations- und Beratungsstelle e.V. in Frankfurt am Main. Seit 1992 verfolgt LIBS das Ziel, den Ursachen und Folgen gesellschaftlicher Diskriminierung und Ausgrenzung von lesbischen und bisexuellen Mädchen, Frauen und Transgender entgegenzuwirken.

E-Mail:                    info[at]libs.w4w.net

Telefon:                  069 28 28 83 (Sprechzeiten: Di & Do, 14-19:30 Uhr

Telefonberatung:  Mo, 16:30-18 Uhr & Mi, 11:30-13 Uhr)

Webseite:                www.libs.w4w.net/index.php/das-libs/kontakt


LLL - Zentrum für Kommunikation, Kultur, Bildung, Beratung und Lebenshilfe e.V. [Frankfurt]

Vielfältiges Angebot für Lesben aller Altersgruppen. Wir bieten Kontakt und Austausch, Information, Hilfe und Beratung, die Möglichkeit, lesbische Kultur zu erleben und aktiv (mit-) zu gestalten: Workshops, Vorträgen, Diskussionen, Lesungen, Ausstellungen, Musik-Events und Theateraufführungen.

E-Mail:       lllinfo[at]gmx.de

Telefon:     069 29 30 44 (Mi, 18-20 Uhr und So, 16-20 Uhr, im LesCafé)

Webseite:  www.lll-frankfurt.de


LSBT*IQ-Netzwerk Rhein-Main [Frankfurt]

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat Mittel zur Verfügung gestellt, um die Vernetzung von LSBT*IQ in Hessen zu fördern und zu festigen. Das LSBT*IQ-Netzwerk Rhein-Main kann beispielsweise bei Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung unterstützen, bei der Beantragung von Projektförderung Hilfe leisten, in Verwaltungen und Politik in Bezug auf LSBT*IQThemen sensibilisieren, „weiße Flecken“ im Rhein-Main-Gebiet angehen und bisher vernachlässigte Themen aus dem LSBT*IQSpektrum bearbeiten.

E-Mail:        jana.ammann[at]frankfurt.aidshilfe.de

simon.merz[at]frankfurt.aidshilfe.de

Telefon:       069 40 58 68 0

Webseite:    www.frankfurt-aidshilfe.de/content/regionales-lsbtiq-netzwerk-rhein-main 


Rainbow Refugees Frankfurt [Frankfurt]

Rainbow Refugee Support: Asylverfahrensberatung, erste Klärung zu Fragen im Aufenthaltsrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht sowie in wirtschaftlichen Angelegenheiten, erste Einschätzung in psychosozialen und medizinischen Themen, bei Bedarf Vermittlung an weitere Angebote.

E-Mail:                      knud.wechterstein[at]frankfurt.aidshilfe.de

Telefonberatung:    0179 603 33 96

Webseite:                  www.frankfurt-aidshilfe.de/content/rainbow-refugee-support


Schwulenberatung der AIDS-Hilfe Frankfurt [Frankfurt]

Eine spezialisierte Form der Beratung ist die Schwulenberatung. Diese ist gezielt von schwulen Beratern für schwule Ratsuchende gedacht. In einem geschützten Raum besteht so die Möglichkeit, über eigene Probleme im schwulen Leben zu sprechen und sich des bestehenden Grundverständnisses des Beraters sicher zu sein.

E-Mail:         info[at]frankfurt.aidshilfe.de

Telefon:        069 40 58 68 0

Webseite:    www.frankfurt-aidshilfe.de/content/schwulenberatung


Trans*ID – Transberatung der AIDS-Hilfe Frankfurt [Frankfurt]

TRANS*ID ist ein Beratungs- und Gesprächsangebot von Trans* zu Trans* – vertrauliche und wenn gewünscht auch anonyme Beratung im persönlichen Gespräch, am Telefon oder Online.

E-Mail:         transid[at]ah-frankfurt.de

Telefon:        0176 51 59 62 70

Webseite:     www.frankfurt-aidshilfe.de/content/transid


Queeres Schwimmen [Frankfurt]

Queeren und anderweitig nicht der Körpernorm entsprechenden Menschen schlagen beim Besuch eines öffentlichen Bades oft Trans*feindlichkeit, Inter*feindlichkeit, Rassismus, Ableismus und Fatshaming entgegen. Deshalb bieten wir beim Queeren Schwimmen einen Schutzraum für ALLE Menschen, egal wie sie aussehen und welches Gender sie haben.

E-Mail:         ranzfurter-schwestern[at]riseup.de

Webseite:    www.queeresschwimmen.wordpress.com


Queere Jugendgruppe der frei-religiösen Gemeinde Offenbach [Offenbach]

Hierbei handelt es sich um einen Treff, zu welchem alle interessierten und toleranten Menschen im Alter von 14 bis 21 Jahren eingeladen sind. Ziel des Treffs ist es jungen Menschen, die in ihren Lebensweisen nicht den hetero-normativen Gesellschaftsansichten entsprechen, eine schützende Umgebung zum gegenseitigen Vernetzen zu bieten.

E-Mail:                       queer_OF[at]freireligoese-offenbach.de

Telefonseelsorge:   0176 415 789 57 (Mo-So, 10-17 Uhr)

Webseite:                  www.facebook.com/Queer_OF-104659264237406/


Bunte Nummer – Coming-Out-Beratung [Wiesbaden]

Die Bunte Nummer ist das Coming-Out-Beratungsprojekt der Vereine AIDS-Hilfe Wiesbaden und Warmes Wiesbaden und richtet sich an Menschen, die Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit ihrer sexuellen Orientierung / Identität suchen, sowie deren Angehörige.

Telefon:        0611 309 211 (Di & Do, 19-21 Uhr)

Webseite:     www.buntenummer.de

Südhessen

Frauenkulturzentrum [Darmstadt]

Der Verein FrauenKulturZentrum setzt sich aus autonomen Lesben und anderen Frauen sowie Gruppierungen mit feministischer Zielsetzung zusammen. Im FrauenKulturZentrum arbeiten verschiedene Teams. Diese führen regelmäßige Veranstaltungen durch, z.B. Disco, Frühstück, Kneipe, „Noche latina“ und Filmabende. Im monatlichen öffentlichen Vereinsplenum werden Projekte geplant und koordiniert.

E-Mail:                      carola.jagsch[at]gmx.de

  d.aubele[at]gmx.net

Telefonberatung:    06152 176 592 | 0179 751 06 68

Webseite:                 www.frauenkulturzentrum-darmstadt.de/beratung


LSBT*IQ-Netzwerk Südhessen

Das LSBT*IQ Netzwerk Südhessen unterstützt und vernetzt Einzelpersonen, Vereine und weitere Initiativen, die in Südhessen Projekte für Lesben, Schwule, Trans*, Inter oder Queers verfolgen oder sich in diese Richtung weiterentwickeln möchten.

Telefon:     0151 15145509 (Bürozeiten: Di, Mi, Do: 12 – 15 Uhr)

E-Mail:        info[at]lsbtiq-suedhessen.net

julian.fischer[t]lsbtiq-suedhessen.net

Webseite:   www.vielbunt.org/netzwerk


MöWa Queerbeet – Kontakt- und Informationsstelle für queere Menschen [Mörfelden-Walldorf]

Ehrenamtliche Kontakt- und Informationsstelle "MöWa Queerbeet" für queere Menschen aus Mörfelden-Walldorf. Hilfe und Unterstützung bei Coming Out, Ablehnung durch das Elternhaus, Mobbing in der Schule oder dem Arbeitsplatz, Unterstützung auf dem Weg zum richtigen Geschlecht bei Trans*menschen u.v.m. - aber auch Aufklärung in Schule und Gesellschaft, Abbau von Vorurteilen.

E-Mail:          moewaqueerbeet[at]gmail.com

Telefon:        0160 96 61 50 87 (Do, 16-18 Uhr)

Webseite:     www.facebook.com/MoeWaQueerbeet/


Mosaik Odenwald – für queere Jugendliche [Odenwaldkreis]

Regelmäßig stattfindender Jugendtreff für queere Menschen aus dem Odenwaldkreis.

E-Mail:                     mosaik.odenwald[at]gmx.de

Telefonberatung:  nach E-Mail-Anfrage

Webseite:                www.facebook.com/Mosaik-Odenwald-108851753975645/


Queerformat [Rüsselsheim]

Mit "Queerformat" setzt sich die pro familia Beratungsstelle in Rüsselsheim für das Recht auf selbstbestimmte sexuelle Orientierung und das Recht auf selbstbestimmte geschlechtliche Identität ein. Queerformat ist in der pro familia erreichbar und wendet sich an die Zielgruppe LSBTI* in der Altersspanne - 27 Jahre. Beratung für Jugendliche in/nach dem Coming out und Beratung von deren Eltern.

E-Mail:         queerformat.ruesselsheim[at]profamilia.de

Telefon:        01520 524 24 17

Webseite:    www.profamilia.de/bundeslaender/hessen/beratungsstelle-ruesselsheim/queerformat.html


Vielbunt e.V. – Rainbow Refugees [Darmstadt]

Das Projekt Rainbow Refugees bietet allen Flüchtlingen in Darmstadt und Umgebung Unterstützung an. Einerseits helfen wir beim Zugang zur LSBT*IQ-Community und andererseits sind wir auch in ganz praktischen Tätigkeitsfeldern aktiv: Wohnungssuche, Arztbesuche, Behördengänge, etc.

E-Mail:         stefan.kreah[at]vielbunt.org

Telefon:         0176 625 739 94

Webseite:     www.vielbunt.org/refugees-welcome


Vielbunt e.V. – Queere Jugendarbeit & Online-Jugendgruppe [Darmstadt]

Queere Jugendgruppe von vielbunt für Jugendliche und junge Menschen bis 27 Jahre. Egal, ob du lesbisch, schwul, bisexuell oder trans* bist: Bei uns findest du Menschen in deinem Alter und kannst ganz du selbst sein. In einem geschützten Raum bekommst du die Möglichkeit, dich mit anderen zu treffen, auszutauschen, neue Leute kennenzulernen und Freundschaften zu knüpfen.

E-Mail:         jugend[at]vielbunt.org

Telefon:        01512 427 68 90 | 0170 736 32 87 (Di-Fr, 12-15 Uhr)

Webseite:     www.vielbunt.org/jugendgruppe-farbenfroh


Stand: 06.05.2020

Die Liste befindet sich im kontinuierlichen Aufbau und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.