Besondere Situationen erfordern besondere Herangehensweisen: die Sichtbarkeit der LSBTIAQ*-Community ist zu jeder Zeit wichtig. Deshalb gestaltete das Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt am 17. Mai 2020 erstmalig einen bunten digitalen IDAHOBITA* mit Live-Streams, Podcasts sowie im Anschluss eine Online-Kampagne unter dem Titel „Queers: Identitäten – Diskriminierungen – Anlaufstellen“.

Sprühkreide-Kunst-Aktion zum IDAHOBITA* 2020 – Foto: Lars Thomas

Niemand darf wegen “seiner sexuellen oder geschlechtlichen Identität” benachteiligt oder bevorzugt werden.

Am Vortag des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter*-, Trans*- und Asexuellenfeindlichkeit fand auf der Hauptwache eine Sprühkreide-Kunst-Aktion zum Thema „Ergänzung Artikel 3 Grundgesetz“ statt. Vor 30 Jahren strich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 17. Mai Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel, dennoch sind die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Grundgesetz unter Artikel 3, Absatz 3 nicht erfasst.

Gemeinsamer Lovewalk zum Frankfurter Engel mit Kranzniederlegung

In einem symbolischen Akt konnte der jährliche Lovewalk zum Frankfurter Engel mit Kranzniederlegung in kleinem Kreis stattfinden. Für die Menschen der queeren Community ist diese Veranstaltung ein wichtiger Akt der Zelebrierung dieser vielfältigen Gesellschaft. Gemeinsam setzten die Beteiligten ein Zeichen gegen die Missstände, mit denen die LSBTIAQ*-Community weltweit stigmatisiert werden. In Gedenken an die Opfer von Diskriminierung, Ausgrenzung, Verfolgung und Gewalt endete der Lovewalk am Frankfurter Engel, dem Mahnmal der Homosexuellenverfolgung.

Danksagung

Wir bedanken uns bei allen Organisationen, Vereinen, Redner*innen und Künstler*innen für ihre Videobeiträge, mit denen sie zu einem bunten Programm beitrugen. Vielen Dank auch an Malte Anders und unsere drei Podiumsteilnehmer*innen für die spannende Diskussionsrunde zum Thema „Unsere Gesellschaft im Einfluss des Extremismus“ sowie den Landungsbrücken Frankfurt für unseren Austragungsort der Podiumsdiskussion. Des Weiteren bedanken wir uns bei all unseren externen Mitmenschen hinter den Kulissen.

Der IDAHOBITA* Frankfurt 2020 wurde durch das Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Bündnis90/Die Grünen, DIE LINKE und SPD gefördert. Wir danken für das große Vertrauen in unsere Veranstaltung und freuen uns auf die Zeit, in der wir uns alle wiedersehen.

Unter den Links sind das IDAHOBITA*-Programm 2020 und die Online-Kampagne zusammengestellt:

YouTube

Facebook

Instagram

IDAHOBITA* Frankfurt goes digital 2020 – Rückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.