Gemeinsam gedachten und würdigten die Regenbogen-Crew der AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. und die katholische Gemeinde St. Bernhard in Kooperation mit dem Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt in einer Veranstaltung mit zahlreichen Vertreter*innen von Gesellschaft, Politik und Religion den Opfern des Nationalsozialismus. Jedes Jahr rückt die Veranstaltungsreihe eine andere Opfergruppe in den Mittelpunkt, zum Vorabend des 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz solidarisierten wir uns mit den sogenannten „Asozialen“.

Ablauf Gedenktag, 26.01.2020

16:45 Uhr – Einlass in die Kirche St. Bernhard, Koselstraße 11 – 13, 60318 Frankfurt am Main

17:00 Uhr – Beginn der Veranstaltung; Redebeiträge und musikalische Auftritte

18:45 Uhr – Gedenkgang zum ehemaligen Polizeigefängnis Klapperfeld

19:00 Uhr – Zeitzeug*innen-Berichte und Gedenkminute

Vielen Dank dem Medienkollektiv Frankfurt für den Kurzfilm über die Gedenkveranstaltung: https://youtu.be/Pr1ghsp9Ago

26.01.2020: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus unter dem Motto: „Zusammen. Erinnern. Gedenken. Leben!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.