Frankfurt am Main, den 22. November 2019 – Am 25. November 2019 veranstaltet Glitterclit in Kooperation mit dem Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt um 18:00 Uhr im Lesbisch Schwulen Kulturhaus Frankfurt einen Workshop zur Klitoris und setzt sich dabei für ihre gesellschaftliche Sichtbarkeit ein.

Glitterclit ist ein Frankfurter Projekt für die sexuelle Bildung. Die Initiator*innen Lina Lätitia Blatt und Noa Peifer nähen Klitorismodelle und Kuschelvulven. In ihrem zugehörigen Instagram-Account laden sie dazu ein, sich emanzipatorisch mit dem (eigenen) Körper zu beschäftigen. Unter dem Titel „CLIT VISIBILITY“ geben die beiden zunächst eine Einführung in die Anatomie von Klitoris und Vulva. Anschließend gibt es einen Einblick in gesellschaftliche und künstlerische Positionen rund um die Klitoris. Danach können Teilnehmende selbst aktiv werden. Nach dem Motto „Creat(iv)e Visibility“ dürfen unter Anleitung von Noa und Lina eigene Sticker und Plakate zum Thema entworfen werden.

Mit der Initiative wollen die Gründer*innen patriarchale Strukturen in der sexuellen Bildung aufbrechen und Menschen mit Klitoris bestärken. Dabei ist Noa Peifer und Lina Lätitia Blatt wichtig, dass nicht nur Frauen* Klitorides haben können, sondern auch trans*, inter und queere Personen.

Informationen zu Glitterclit unter:  https://instagram.com/glitterclit_

Informationen zur Veranstaltung:  https://www.facebook.com/events/763834177370785/

Termin: 25. November 2019, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Lesbisch Schwules Kulturhaus (LSKH) Frankfurt

Klingerstraße 6

60313 Frankfurt am Main