“Wenn Dir jemand erzählt,
dass die Seele mit dem Körper zusammen vergeht
und dass das, was einmal tot ist, niemals wiederkommt,
so sage ihm: Die Blume geht zugrunde,
aber der Same bleibt zurück und liegt vor uns,
geheimnisvoll, wie die Ewigkeit des Lebens.” © Khalil Gibran

Heute haben wir von Harmut Friedrichs Tod erfahren, kurz vor seinem 70. Geburtstag hat er vor einigen Tagen seine Reise beendet. Sein Tod ist ein tiefer Verlust für die LSBTIAQ*-Community, sein unermüdliches Engagement galt insbesondere der Sichtbarkeit des „B“ des queeren Alphabets. Hartmut engagierte sich seit 14 Jahren im Vorstand des BiNe – Bisexuelles Netzwerk e.V., koordinierte die Arbeit des Netzwerks im gesamten RheinMain-Gebiet seit 1997 und war zugleich ein Anker für Trans*Personen. Zuletzt war Hartmut im Vorstand der Humanistischen Gemeinschaft Hessen aktiv.

Lieber Hartmut, wir danken Dir für Dein Engagement nicht nur im Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt, sondern auch für Deine Unterstützung in den verschiedenen Organisationen und Zusammenschlüssen! Dein Kampf ist unser Kampf, wir werden Dich nicht vergessen!

Unser tiefes Mitgefühl gilt allen Angehörigen und Freund*innen.

Hartmuts Beerdigung findet aufgrund der Covid-19-Pandemie im kleinen Kreis in einem Friedwald bei Flörsbachtal statt. Seine Freund*innen und Angehörigen gedenken ihm 2021 in einer Trauer-/Erinnerungsfeier sobald es wieder möglich ist.

Foto: Petra Weitzel (dgti e.V.)

Danke, Hartmut Friedrich! Ein Nachruf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.